PRAXIS AM BERG
Zentrum für Radiologie und Nuklearmedizin
 

Dr.-Robert-Koch-Straße 18a
51465 Bergisch Gladbach

Fon 0 22 02-98 90 58-0

Fax 0 22 02-98 90 58-999

info@praxisamberg.de | www.praxisamberg.de

Sprechstundenzeiten Röntgen:
Montag-Freitag von 8:00 - 11:00 Uhr und
Montag, Dienstag & Donnerstag von
15:00 - 17:00 Uhr und nach Vereinbarung

Nuklearmedizin

In der Nuklearmedizin werden radioaktive Substanzen zu diagnostischen und therapeutischen Zwecken verwendet. Nuklearmedizinische Verfahren bieten die Möglichkeit, physiologische und biochemische Vorgänge im Körper von außen zu untersuchen.

Übersicht:

  1. Schilddrüsenuntersuchung
  2. Skelettszintigraphie / Knochenszintigraphie
  3. Herzszintigraphie / Myokardszintigraphie
  4. Nierenszintigraphie
  5. Lungenperfusionsszintigraphie

Unter anderem werden Stoffwechselvorgänge der Schilddrüse, der Nieren, der Knochenstoffwechsel, die Lungen- oder die Herzmuskeldurchblutung/die Pumpfunktion des Herzens mittels nuklearmedizinischer Verfahren (Szintigraphie) sichtbar gemacht und gemessen. Gelenkentzündungen lassen sich nachweisen und lokalisieren. Einige Untersuchungen und Auswertungen können längere Zeit in Anspruch nehmen.

1. Wann wird eine Schilddrüsenuntersuchung veranlasst?

Schilddrüsenhormone steuern eine Vielzahl von Prozessen im Organismus, zum Beispiel den Kohlenhydrat-, Eiweiß- und Fettstoffwechsel. Auch werden Nervensystem, Augen, Herz, Darm und Geschlechtsorgane von Schilddrüsenhormonen beeinflusst.

Indikation:

  • Verdacht auf Fehlfunktionen der Schilddrüse
  • Verdacht auf eine vergrößerte Schilddrüse
  • Verdacht auf Knoten und Zysten bzw. deren weitere Abklärung
  • Verdacht auf Schilddrüsenentzündungen
  • Therapiekontrolle von bekannten Schilddrüsenveränderungen

Art und Umfang der ärztlichen Untersuchung sind abhängig von den schon vorliegenden Befunden, der individuellen Befundkonstellation, der Fragestellung bzw. dem Überweisungsauftrag.

Was ist vor der Untersuchung zu beachten?

Eine spezielle Vorbereitung ist in der Regel nicht erforderlich. Es ist nicht notwendig nüchtern zur Untersuchung zu kommen, Medikamenteneinnahmen sind erlaubt (auf eventuelle Ausnahmen wird hingewiesen). Sollte L-Thyroxin nach der Therapie eines bösartigen Tumors der Schilddrüse (Schilddrüsenkarzinom) dauerhaft eingenommen werden, ist es sinnvoll am Untersuchungstag das L-Thyroxin erst nach der Blutentnahme einzunehmen.

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen mit:

  • einen aktuellen Überweisungsschein
  • den Krankenkassenausweis / die Chipkarte
  • falls vorhanden, schilddrüsenbezogene Vorbefunde / Laborwerte

Ärztlicher Befund

Ein detaillierter Bericht mit den Untersuchungsergebnissen wird Ihrem überweisenden Arzt in der Regel kurzfristig zugestellt.


2. Wann wird eine Skelettszintigraphie / Knochenszintigraphie veranlasst?

Zum Nachweis oder Ausschluß einer Knochen- oder Gelenkerkrankung gibt die Untersuchungsmethode Auskunft über einen regional krankhaft veränderten (insbesondere gesteigerten) Knochenstoffwechsel.

Indikation:

  • Erkennung von Knochentumoren und Knochenmetastasen
  • Staging, Therapiekontrolle von Knochentumoren/Skelettmetastasen
  • Knochenbrüche (Nachweis bzw. Ausschluß, frische oder ältere Fraktur?)
  • Nachweis/Ausschluss entzündlicher Knochenerkrankungen (Arthritis, Osteomyelitis)
  • im Rahmen der Abklärung unklarer Gelenk- und Knochenschmerzen
  • Verdacht auf Prothesen-Lockerung
  • Voruntersuchung zur Radiosynoviorthese (RSO)
  • Vitalitätsdiagnostik

Was ist zu beachten? 

Eine spezielle Vorbereitung ist in der Regel nicht erforderlich. Es ist nicht notwendig nüchtern zur Untersuchung zu kommen, Medikamenteneinnahmen sind erlaubt.

Da es einige Zeit dauert, bis sich die Substanz ausreichend im Knochen angereichert hat, können die Knochenstoffwechsel-Aufnahmen erst 2 bis 3 Stunden nach der Injektion des Radiopharmakons durchgeführt werden. In Abhängigkeit von der Fragestellung sind möglicherweise bereits während oder kurz nach der Injektion erste Aufnahmen, sog. Frühaufnahmen, erforderlich. Die Wartezeit zwischen Injektion bzw. Früh- und Spätaufnahmen können Sie außerhalb der Praxis verbringen. In dieser Zeit sollte auch etwa 1 Flasche Wasser oder Saft getrunken werden. Essen ist gestattet.

Die Gesamtdauer der Untersuchung beträgt etwa 4 bis 5 Stunden (Unterschiede durch individuellen Untersuchungsumfang in Abhängigkeit von Fragestellung und Befund).

Kontraindikation:

Schwangerschaft
Stillzeit

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen mit:

  • Aktuellen Überweisungsschein
  • Krankenkassenausweis / Chipkarte
  • Fremdbefunde und Fremdaufnahmen (eventuell vorhandene Röntgenaufnahmen, CT- und MRT-Bilder), betreffend den aktuellen Untersuchungsgrund

Ärztlicher Befund

Ein detaillierter Bericht mit den Untersuchungsergebnissen wird Ihrem überweisenden Arzt in der Regel kurzfristig zugestellt. 


3. Wann wird eine Herzszintigraphie / Myokardszintigraphie veranlasst?

Die Myokardszintigraphie dient unter anderem zur Darstellung von Myokardperfusion (Durchblutung) und Myokardstoffwechsel, zur Beurteilung der Größe eines Herzinfarktes oder nicht bemerkter Infarkte sowie Verlaufbeurteilung einer medikamentösen Behandlung.
Die Myokardszintigraphie ersetzt nicht die invasive Herzkatheteruntersuchung, stellt jedoch in Abhängigkeit des Befundes eine häufige Indikation zur Durchführung einer Herzkatheteruntersuchung dar oder ergänzt sie.

Indikation:

  • Ausschluß einer koronaren Herzkrankheit (KHK) (bei klinisch mittlerer Wahrscheinlichkeit)
  • Nachweis einer Ischämie (Mangeldurchblutung)
  • Prognostische Beurteilung bei bekannter KHK
  • Frage nach Vitalität des Myokards
  • Therapiekontrolle

Was ist zu beachten?

Zur Untersuchung selbst müssen Sie nüchtern sein. Bei insulinpflichtigen Diabetikern ist ein kleines Frühstück erlaubt (belegte Scheibe Brot, halbes Brötchen – KEINE Coffein-haltigen Getränke!). Herzwirksame Medikamente dürfen am Untersuchungstag nicht eingenommen werden, sollten aber mitgebracht werden. Ggf. ist bei Einnahme eines Betablockers in Absprache mit dem betreuenden Kardiologen /dem zuweisenden Arzt bereits 1 – 2 Tage vor der Untersuchung auszusetzen.

Die Untersuchung besteht (meist) aus zwei Teilen:
Einer Belastungsuntersuchung und einer Ruheuntersuchung.

Zwischen der Belastung und den Aufnahmen haben Sie etwa eine Stunde Wartezeit, die sie innerhalb der Praxis verbringen sollen.
Die gesamte Aufenthaltsdauer in der Praxis beträgt etwa 5 Stunden.

Kontraindikation:

Schwangerschaft
Stillzeit

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen mit:

  • Aktuellen Überweisungsschein
  • Krankenkassenausweis / Chipkarte
  • Kardiologische Vorbefunde wie z.B. Protokolle eines eventuellen Belastungs-EKGs aus der überweisenden Praxis
  • Zwei fetthaltig belegte Wurst- oder Käsebrötchen und einen halben Liter Kakao oder Buttermilch (wird nach Aufforderung zwischen den Untersuchungen gegessen - der Fettgehalt der Nahrungsmittel ist aus technischen Gründen erforderlich und hilft, eine ausreichende Bildqualität bei den Aufnahmen sicherzustellen).
  • Festes Schuhwerk und sportliche Kleidung (für die fahrradergometrische Belastung)

Ärztlicher Befund

Ein detaillierter Bericht mit den Untersuchungsergebnissen wird Ihrem überweisenden Arzt in der Regel kurzfristig zugestellt.


4. Wann wird eine Nierenszintigraphie veranlasst?

Nierenperfusion, -funktion und der Abfluss des Urins aus dem Nierenbecken werden im Seitenvergleich untersucht.

Indikation:

  • Seitengetrennte Beurteilung der Nierenfunktion (Restfunktion einer geschädigten Niere?)
  • Ausschluß / Nachweis von Harnabflussstörungen, Beurteilung des Schweregrades

Was ist zu beachten?

Zur Vorbereitung ist es sehr wichtig, dass ungefähr ein bis zwei Stunden vor dem Untersuchungstermin gut ein Liter Wasser getrunken wird.
Es ist nicht notwendig nüchtern zur Untersuchung zu kommen, Medikamenteneinnahmen sind erlaubt (auf Ausnahmen bei speziellen Fragestellungen wird, wenn erforderlich, hingewiesen).

Kontraindikation:

Schwangerschaft
Stillzeit

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen mit:

  • Aktuellen Überweisungsschein
  • Krankenkassenausweis / Chipkarte
  • Vorbefunde und Voraufnahmen Ihre aktuellen Beschwerden und den aktuellen Untersuchungsgrund betreffend
  • Den aktuellen Nierenblutwert (Kreatinin), nicht älter als 4 Wochen

Ärztlicher Befund

Ein detaillierter Bericht mit den Untersuchungsergebnissen wird Ihrem überweisenden Arzt in der Regel kurzfristig zugestellt.


5. Wann wird eine Lungenperfusionsszintigraphie veranlasst?

Nachweis/Ausschluß von pulmonalen Perfusionsdefiziten bzw.- Ausfällen

Indikation:

  • Ausschluss bzw. Nachweis von Lungenembolien, ggfs. Verlaufs-/Therapiekontrolle
  • Semiquantitative Bestimmung der Perfusionsanteile von Lungenabschnitten (präoperativ)

Was ist zu beachten?

Eine spezielle Vorbereitung ist nicht erforderlich. Es ist nicht notwendig nüchtern zur Untersuchung zu kommen, Medikamenteneinnahmen sind erlaubt.

Kontraindikation:

Schwangerschaft
Stillzeit (bzw. Aussetzen des Stillens für 24 h nach der Untersuchung)
Vorsicht ist im Einzelfall bei Allergien auf Eiweißstoffe geboten, darüber sollten Sie uns informieren.

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen mit:

  • Aktuellen Überweisungsschein
  • Krankenkassenausweis / Chipkarte
  • aktuelle Röntgen-Thoraxaufnahme (falls vorhanden)
  • eventuell vorhandene Befunde, die zur Veranlassung der Untersuchung geführt haben

Ärztlicher Befund

Ein detaillierter Bericht mit den Untersuchungsergebnissen wird Ihrem überweisenden Arzt in der Regel kurzfristig zugestellt.

 

PRAXIS AM BERG
Zentrum für Radiologie und Nuklearmedizin
 

Dr.-Robert-Koch-Straße 18a
51465 Bergisch Gladbach

Fon 0 22 02-98 90 58-0

Fax 0 22 02-98 90 58-999

info@praxisamberg.de | www.praxisamberg.de

Sprechstundenzeiten Röntgen:
Montag-Freitag von 8:00 - 11:00 Uhr und
Montag, Dienstag & Donnerstag von
15:00 - 17:00 Uhr und nach Vereinbarung

Nuklearmedizin

In der Nuklearmedizin werden radioaktive Substanzen zu diagnostischen und therapeutischen Zwecken verwendet. Nuklearmedizinische Verfahren bieten die Möglichkeit, physiologische und biochemische Vorgänge im Körper von außen zu untersuchen.

Übersicht:

  1. Schilddrüsenuntersuchung
  2. Skelettszintigraphie / Knochenszintigraphie
  3. Herzszintigraphie / Myokardszintigraphie
  4. Nierenszintigraphie
  5. Lungenperfusionsszintigraphie

Unter anderem werden Stoffwechselvorgänge der Schilddrüse, der Nieren, der Knochenstoffwechsel, die Lungen- oder die Herzmuskeldurchblutung/die Pumpfunktion des Herzens mittels nuklearmedizinischer Verfahren (Szintigraphie) sichtbar gemacht und gemessen. Gelenkentzündungen lassen sich nachweisen und lokalisieren. Einige Untersuchungen und Auswertungen können längere Zeit in Anspruch nehmen.

1. Wann wird eine Schilddrüsenuntersuchung veranlasst?

Schilddrüsenhormone steuern eine Vielzahl von Prozessen im Organismus, zum Beispiel den Kohlenhydrat-, Eiweiß- und Fettstoffwechsel. Auch werden Nervensystem, Augen, Herz, Darm und Geschlechtsorgane von Schilddrüsenhormonen beeinflusst.

Indikation:

  • Verdacht auf Fehlfunktionen der Schilddrüse
  • Verdacht auf eine vergrößerte Schilddrüse
  • Verdacht auf Knoten und Zysten bzw. deren weitere Abklärung
  • Verdacht auf Schilddrüsenentzündungen
  • Therapiekontrolle von bekannten Schilddrüsenveränderungen

Art und Umfang der ärztlichen Untersuchung sind abhängig von den schon vorliegenden Befunden, der individuellen Befundkonstellation, der Fragestellung bzw. dem Überweisungsauftrag.

Was ist vor der Untersuchung zu beachten?

Eine spezielle Vorbereitung ist in der Regel nicht erforderlich. Es ist nicht notwendig nüchtern zur Untersuchung zu kommen, Medikamenteneinnahmen sind erlaubt (auf eventuelle Ausnahmen wird hingewiesen). Sollte L-Thyroxin nach der Therapie eines bösartigen Tumors der Schilddrüse (Schilddrüsenkarzinom) dauerhaft eingenommen werden, ist es sinnvoll am Untersuchungstag das L-Thyroxin erst nach der Blutentnahme einzunehmen.

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen mit:

  • einen aktuellen Überweisungsschein
  • den Krankenkassenausweis / die Chipkarte
  • falls vorhanden, schilddrüsenbezogene Vorbefunde / Laborwerte

Ärztlicher Befund

Ein detaillierter Bericht mit den Untersuchungsergebnissen wird Ihrem überweisenden Arzt in der Regel kurzfristig zugestellt.


2. Wann wird eine Skelettszintigraphie / Knochenszintigraphie veranlasst?

Zum Nachweis oder Ausschluß einer Knochen- oder Gelenkerkrankung gibt die Untersuchungsmethode Auskunft über einen regional krankhaft veränderten (insbesondere gesteigerten) Knochenstoffwechsel.

Indikation:

  • Erkennung von Knochentumoren und Knochenmetastasen
  • Staging, Therapiekontrolle von Knochentumoren/Skelettmetastasen
  • Knochenbrüche (Nachweis bzw. Ausschluß, frische oder ältere Fraktur?)
  • Nachweis/Ausschluss entzündlicher Knochenerkrankungen (Arthritis, Osteomyelitis)
  • im Rahmen der Abklärung unklarer Gelenk- und Knochenschmerzen
  • Verdacht auf Prothesen-Lockerung
  • Voruntersuchung zur Radiosynoviorthese (RSO)
  • Vitalitätsdiagnostik

Was ist zu beachten? 

Eine spezielle Vorbereitung ist in der Regel nicht erforderlich. Es ist nicht notwendig nüchtern zur Untersuchung zu kommen, Medikamenteneinnahmen sind erlaubt.

Da es einige Zeit dauert, bis sich die Substanz ausreichend im Knochen angereichert hat, können die Knochenstoffwechsel-Aufnahmen erst 2 bis 3 Stunden nach der Injektion des Radiopharmakons durchgeführt werden. In Abhängigkeit von der Fragestellung sind möglicherweise bereits während oder kurz nach der Injektion erste Aufnahmen, sog. Frühaufnahmen, erforderlich. Die Wartezeit zwischen Injektion bzw. Früh- und Spätaufnahmen können Sie außerhalb der Praxis verbringen. In dieser Zeit sollte auch etwa 1 Flasche Wasser oder Saft getrunken werden. Essen ist gestattet.

Die Gesamtdauer der Untersuchung beträgt etwa 4 bis 5 Stunden (Unterschiede durch individuellen Untersuchungsumfang in Abhängigkeit von Fragestellung und Befund).

Kontraindikation:

Schwangerschaft
Stillzeit

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen mit:

  • Aktuellen Überweisungsschein
  • Krankenkassenausweis / Chipkarte
  • Fremdbefunde und Fremdaufnahmen (eventuell vorhandene Röntgenaufnahmen, CT- und MRT-Bilder), betreffend den aktuellen Untersuchungsgrund

Ärztlicher Befund

Ein detaillierter Bericht mit den Untersuchungsergebnissen wird Ihrem überweisenden Arzt in der Regel kurzfristig zugestellt. 


3. Wann wird eine Herzszintigraphie / Myokardszintigraphie veranlasst?

Die Myokardszintigraphie dient unter anderem zur Darstellung von Myokardperfusion (Durchblutung) und Myokardstoffwechsel, zur Beurteilung der Größe eines Herzinfarktes oder nicht bemerkter Infarkte sowie Verlaufbeurteilung einer medikamentösen Behandlung.
Die Myokardszintigraphie ersetzt nicht die invasive Herzkatheteruntersuchung, stellt jedoch in Abhängigkeit des Befundes eine häufige Indikation zur Durchführung einer Herzkatheteruntersuchung dar oder ergänzt sie.

Indikation:

  • Ausschluß einer koronaren Herzkrankheit (KHK) (bei klinisch mittlerer Wahrscheinlichkeit)
  • Nachweis einer Ischämie (Mangeldurchblutung)
  • Prognostische Beurteilung bei bekannter KHK
  • Frage nach Vitalität des Myokards
  • Therapiekontrolle

Was ist zu beachten?

Zur Untersuchung selbst müssen Sie nüchtern sein. Bei insulinpflichtigen Diabetikern ist ein kleines Frühstück erlaubt (belegte Scheibe Brot, halbes Brötchen – KEINE Coffein-haltigen Getränke!). Herzwirksame Medikamente dürfen am Untersuchungstag nicht eingenommen werden, sollten aber mitgebracht werden. Ggf. ist bei Einnahme eines Betablockers in Absprache mit dem betreuenden Kardiologen /dem zuweisenden Arzt bereits 1 – 2 Tage vor der Untersuchung auszusetzen.

Die Untersuchung besteht (meist) aus zwei Teilen:
Einer Belastungsuntersuchung und einer Ruheuntersuchung.

Zwischen der Belastung und den Aufnahmen haben Sie etwa eine Stunde Wartezeit, die sie innerhalb der Praxis verbringen sollen.
Die gesamte Aufenthaltsdauer in der Praxis beträgt etwa 5 Stunden.

Kontraindikation:

Schwangerschaft
Stillzeit

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen mit:

  • Aktuellen Überweisungsschein
  • Krankenkassenausweis / Chipkarte
  • Kardiologische Vorbefunde wie z.B. Protokolle eines eventuellen Belastungs-EKGs aus der überweisenden Praxis
  • Zwei fetthaltig belegte Wurst- oder Käsebrötchen und einen halben Liter Kakao oder Buttermilch (wird nach Aufforderung zwischen den Untersuchungen gegessen - der Fettgehalt der Nahrungsmittel ist aus technischen Gründen erforderlich und hilft, eine ausreichende Bildqualität bei den Aufnahmen sicherzustellen).
  • Festes Schuhwerk und sportliche Kleidung (für die fahrradergometrische Belastung)

Ärztlicher Befund

Ein detaillierter Bericht mit den Untersuchungsergebnissen wird Ihrem überweisenden Arzt in der Regel kurzfristig zugestellt.


4. Wann wird eine Nierenszintigraphie veranlasst?

Nierenperfusion, -funktion und der Abfluss des Urins aus dem Nierenbecken werden im Seitenvergleich untersucht.

Indikation:

  • Seitengetrennte Beurteilung der Nierenfunktion (Restfunktion einer geschädigten Niere?)
  • Ausschluß / Nachweis von Harnabflussstörungen, Beurteilung des Schweregrades

Was ist zu beachten?

Zur Vorbereitung ist es sehr wichtig, dass ungefähr ein bis zwei Stunden vor dem Untersuchungstermin gut ein Liter Wasser getrunken wird.
Es ist nicht notwendig nüchtern zur Untersuchung zu kommen, Medikamenteneinnahmen sind erlaubt (auf Ausnahmen bei speziellen Fragestellungen wird, wenn erforderlich, hingewiesen).

Kontraindikation:

Schwangerschaft
Stillzeit

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen mit:

  • Aktuellen Überweisungsschein
  • Krankenkassenausweis / Chipkarte
  • Vorbefunde und Voraufnahmen Ihre aktuellen Beschwerden und den aktuellen Untersuchungsgrund betreffend
  • Den aktuellen Nierenblutwert (Kreatinin), nicht älter als 4 Wochen

Ärztlicher Befund

Ein detaillierter Bericht mit den Untersuchungsergebnissen wird Ihrem überweisenden Arzt in der Regel kurzfristig zugestellt.


5. Wann wird eine Lungenperfusionsszintigraphie veranlasst?

Nachweis/Ausschluß von pulmonalen Perfusionsdefiziten bzw.- Ausfällen

Indikation:

  • Ausschluss bzw. Nachweis von Lungenembolien, ggfs. Verlaufs-/Therapiekontrolle
  • Semiquantitative Bestimmung der Perfusionsanteile von Lungenabschnitten (präoperativ)

Was ist zu beachten?

Eine spezielle Vorbereitung ist nicht erforderlich. Es ist nicht notwendig nüchtern zur Untersuchung zu kommen, Medikamenteneinnahmen sind erlaubt.

Kontraindikation:

Schwangerschaft
Stillzeit (bzw. Aussetzen des Stillens für 24 h nach der Untersuchung)
Vorsicht ist im Einzelfall bei Allergien auf Eiweißstoffe geboten, darüber sollten Sie uns informieren.

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen mit:

  • Aktuellen Überweisungsschein
  • Krankenkassenausweis / Chipkarte
  • aktuelle Röntgen-Thoraxaufnahme (falls vorhanden)
  • eventuell vorhandene Befunde, die zur Veranlassung der Untersuchung geführt haben

Ärztlicher Befund

Ein detaillierter Bericht mit den Untersuchungsergebnissen wird Ihrem überweisenden Arzt in der Regel kurzfristig zugestellt.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.